PROJEKT

Die Arbeitsgruppe “VMware Alternativen” beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit Alternativen zur VMware Servervirtualisierung im Rechenzentrum. OpenStack oder Sovereign Cloud Stack wurden von der Gruppe ausgeschieden, da es sich hierbei nicht um reine Servervirtualisierungen handelt. Von 13 Virtualisierungsalternativen haben es folgende Produkte auf die Shortlist der Agru geschafft:

  • Proxmox VE als einziges Open-Source Produkt
  • Microsoft Hyper-V
  • Microsoft Azure

PROBLEM

Seit November 2023 ist VMware ein Teil von Broadcom. Diese Multi-Milliarden Transaktion hat bei Kunden und Partnern für große Verunsicherung, aber auch für Verärgerung gesorgt. Partner wurden gekündigt, die Lizenzkonditionen für VMware-Produkte haben sich geändert, die Preise für die Lizenzen haben sich vervielfacht. Es liegt auf der Hand, dass Kunden sich auf die Suche nach Alternativen machen.  Wer will sich schon “wie eine Zitrone” auspressen lassen.

Eine Migration auf ein anderes System will aber wohl überlegt sein

ZIEL

Viele Aspekte spielen eine wesentliche Rolle, will man eine systemrelevante Software durch eine andere ersetzen. Diese können sein:

  • Total Cost of Ownership (TCO), wie Lizenz-, Betriebs-, Hardware-, Schuldungs- und Weiterbildungskosten
  • Kompatibilität und Integration in bestehende Infrastruktur, Softwarekompatibilität und Migration
  • Leistung und Skalierbarkeit, Performance und Benchmarks
  • Sicherheitsaspekte und -funktionen, Compliance, Update- und Patchmanagement
  •  Verwaltung und Benutzerfreundlichkeit, Verfügbarkeit von Management-Tools, Grad der Automatisierung und Orchestrierung, Support und Dokumentation Anwendererfahrungen und Referenzen, Fallstudien, Kundenfeedback

TEILNEHMER:INNEN

DOWNLOADS